Helfer am Wegesrand

Helfer am Wegesrand- was jeder über Wildpflanzen und Unkräuter wissen sollte!

Niemand sieht es dem Weißdorn an,
Was er alles leisten kann:
Wenn ein Mensch, mit krankem Herzen,
Vor Beklemmung, Angst und Schmerzen,
Tag und Nacht verzweifelt klagt
Und am Leben fast verzagt,
Nehm er voll Vertrauen nur,
Ein paar Tropfen der Tinktur.
Und sein Zustand, erst so kläglich,
Wird bald wieder ganz erträglich.
Es beruhigt auch das Herz
Und beseitigt Angst und Schmerz
Und der Schlaf, oft schwer gestört,
Binnen kurzem wiederkehrt.
Grad` bei solchen Herzanfällen,
Die den Kranken furchtbar quälen,
Merke dieses Mittel dir, als ein Lebenselixier!
(Dr. Ernst Gardemin)

Seid Urzeiten begleiten Pflanzen den Menschen in seiner Entwicklungsgeschichte. Unsere Vorfahren waren in der Anwendung von Heilpflanzen noch recht bewandert. Selbst vor hundert Jahren gehörte die Anwendung der Kräuterkunde in jeden Haushalt.

Mit dem sich veränderten Gedankengut der letzten Jahrzehnte, durch die zunehmende Technisierung und dem schulmedizinischen Absolutismus, trat unser Heilpflanzenwissen zunehmend in den Hintergrund.

Heute ist es leider so, dass Kinder oftmals kein Gänseblümchen mehr erkennen können, geschweige es sich zu trauen, in den Mund zu nehmen.
Wir von PhytAro finden, dass Heil- und Wildpflanzen nicht nur ein Teil unseres Kulturgutes sind, welches es zu schützen gilt. Ein kleiner Grundstock über das Erkennen und die Wirkweise sollte auch zum allgemein Wissen eines jedes Bundesbürgers gehören.

Die wichtigste Regel beim Sammeln von Wildkräutern lautet: Nur sammeln, was man wirklich kennt und bestimmen kann!
Bei Brennnesseln, Löwenzahn und Gundermann ist man meist auf der sicheren Seite, auch bei der Knoblauchsrauke ist eine Verwechslung kaum vorstellbar. Wiesenkümmel und Wiesenkerbel sind von giftigen Doppelgängern wie Hundspetersilie selbst von Kennern oftmals nicht so leicht zu unterscheiden.

Im Laufe der Gartenjahres 2021 bieten wir in unserem PhytAro- Garten und der näheren Umgebung an fünf Sonntagnachmittagen eine kleine Einführung in die Welt der Wild- und Heilkräuter an.

 

1. Sonntag, den 18.4.21 von 14.00- 18.00 Uhr
Das Hauptaugenmerk liegt auf den Frühjahrspflanzen wie: Bärlauch, Giersch, Brennnessel, Sauerampfer, Knoblauchsrauke, Scharbockskraut,  Japanische Knöterich,
Mit der dipl. Kräuterfachfrau Claudia Backenecker

2. Sonntag, den 16.05.2021 von 14.00- 18.00 Uhr
Das Hauptaugenmerk liegt auf den Spätfrühjahrspflanzen wie: Gundelrebe, Löwenzahn,  Schöllkraut, Vogelmiere, Weißdorn, Wiesenschaumkraut,
Waldmeister,                                                                                                                                                                                                                                                   Mit der dipl. Kräuterfachfrau Claudia Backenecker

3. Sonntag, den 13.6.2021 von 14.00- 18.00 Uhr
Das Hauptaugenmerk liegt auf den Frühsommerpflanzen wie: Ackerschachtelhalm, Beinwell, Brunnenkresse, Gänsefingerkraut und die Fingerkräuter, Johanniskraut, Nesselarten,
Holunder, Kamillen
Mit der dipl. Kräuterfachfrau Claudia Backenecker

4. Sonntag, den 08.08.2021 von 14.00- 18.00 Uhr
Das Hauptaugenmerk liegt auf den Sommerpflanzen wie: Steinklee, Eibisch und Malve, Wasserdost, Königskerze, Nelkenwurz, Schafgarbe, Seifenkraut
Mit der Heilpflanzenpädagogin Claudia Gläser-Reichert

5. Sonntag, den 05.09.2021 von 14.00- 18.00 Uhr
Das Hauptaugenmerk liegt auf den Spätsommerpflanzen wie: Wegwarte, Baldrian, Beifuß, Goldrutenarten, Nachtkerze, Pestwurz, Eisenkraut
Mit der Heilpflanzenpädagogin Claudia Gläser-Reichert

Lassen Sie sich von der Vielfalt der heimischen Pflanzenwelt über­raschen und lernen Sie nicht nur die essbaren Wildpflanzen in unserer unmittelbarer Nähe kennen.
Während des Nachmittages gibt es zur Stärkung einen „grünen“ Imbiss. Desweiteren wird immer eine Kleinigkeit selbst hergestellt (Kräuterbutter, Kräutersalz, Tinktur, einfach Salbe usw.)

Im Preis enthalten sind der Imbiss, sowie die Zutaten für das praktische arbeiten.

 

Details

Teilnehmerzahl:  8-12

Kosten: 1 Termin: 35,00 €; alle 5 Termine: 160,00 €