Krafttiere, Ahnen und Pflanzengeister

Schamanische Methoden für die Praxis

Der Schamanismus, die älteste überlieferte Form spiritueller Betätigung, war in Europa ebenso wie in den Weiten Zentralasiens beheimatet und ist noch heute in indigenen Völkern, etwa in Sibirien, Südamerika oder im indopazifischen Raum verbreitet. Erste Hinweise auf schamanische Praktiken und Heilungszeremonien finden sich bereits in den Höhlenmalereien des Paläolithikums vor etwa 40000 Jahren.

Im Leben der Urzeitmenschen nahm der/die Schaman:in stets eine zentrale Stellung ein: Von der geistigen Führung, Opferzeremonien, Magie, Heilwesen, Poesie, Visionen bis zu  Prophezeiungen bestand die wesentliche Aufgaben in der Kontaktaufnahme zu den Geistern der Anderswelt, zu Ahnen, Tiergeistern und Geistern der Kräuter und Pflanzen sowie der unbelebten Natur. In Trance versetzt, ist der/die Schaman:in imstande mit den Geistern Kontakt aufzunehmen und mit ihnen in einen Verhandlungsprozess einzutreten, der dem Wohl des Einzelnen oder des Volkes im Sinn einer Heilung dient. Eine hilfreiche Begleitung sind dabei seine/ihre Krafttiere und Helferwesen. Der Schamanismus ist damit, modern betrachtet, eine Therapieform, die auf der Schwelle von Diesseits und Jenseits, von alltäglicher und nichtalltäglicher Wirklichkeit wandert.

Schamanische Techniken und Rituale können auch als Bestandteil in moderne naturheilkundliche und psychotherapeutische Behandlungen integriert werden.

Dieses Seminar möchte dazu anregen, die Jahrtausende alten, schamanischen Techniken zu erleben und kennenzulernen um im Kontakt mit der Welt der spirits und Naturgeister selbst zu wachsen und diese Möglichkeit auch anderen zur Verfügung stellen zu können. Die Bereitschaft zur Selbsterfahrung wird dabei vorausgesetzt.

Inhalte

• Einführung in das schamanische Weltbild und die schamanische Kosmologie
• Die Bedeutung von (Kraft-)Tieren und Helferpflanzen
• Die Bedeutung der Trommel und Räucherwerk als Reisebegleiter
• Schamanische Reisen in die untere, mittlere und obere Welt
• Kontakt zu Krafttieren, geistigen Lehrer:innen oder Ahnen, Natur- und Totengeistern
• Nutzung der spirits im Rahmen von (natur-) heilkundlichen Therapien

 

Details

Termin: Sa, 30. und So, 31. Juli 2022

Uhrzeit: jeweils von 09:30-17:30 Uhr

Kosten Je Wochenende (inklusive Skript und Materialien):
220,- € (ermäßiger Tarif für BDHler:innen, PhytAro-Schüler:innen: 210 €)

Seminarleiter: Prof. Dr. Zimmermann*

Seminarort: PhytAro Dortmund

 

Die Veranstaltung wird im Rahmen des BDH-Fortbildungszertifikates mit 10 Punkten bewertet.

 

———————————————————————————-
*Prof. Dr. Ingo Zimmermann

Diplom-Pädagoge, promovierter Gesundheits- und Pflegewissenschaftler, Heilpraktiker für Psychotherapie

Sozialtherapeut (DAGG, DFS), Systemischer Therapeut (DGSF), Systemischer Lehrtherapeut (DGSF), Supervisor (DGSv),
Lehrsupervisor (ISP, DGSv), Coach (DCV), Senior Coach (DCV), Lehrcoach (DCV), Mediator (DGM), Transformationstherapeut, Meditationslehrer, Qi Gong Lehrer, spiritueller Wegbegleiter, Hypnose-Master-Practitioner, Geistheiler (DGH),
phytaro Dipl. Kräuterfachmann sowie unterschiedliche Weiterbildungen zu schamanischen und spirituellen Themen u.a. bei der Foundation of Shamanic Studies (FSS).

Prof. Zimmermann arbeitet als Professor für Soziale Arbeit an der IU Internationale Universität, und ist Ausbildungsleiter des Ausbildungsinstitutes für systemische Therapie und Beratung im SOBI, Münster sowie in eigener Praxis für Psychotherapie, Supervision und Coaching unter Einbezug schamanischer Techniken tätig.

Nationale und internationale Veröffentlichungen und Kongressbeiträge zu unterschiedlichen Themengebieten
——————————————————————————-

Ausbildungen im Bereich Ethno-Medizin