Heilpflanzen- Online Vorträge- mit den Heilpflanzen durch das Jahr!

Unsere heimischen Heilpflanzen und Bäume bieten eine überraschende Vielfalt an Möglichkeiten. Als vertraute „Unkräuter“ wachsen sie vor unserer Haustüre, im Garten und auf der Wiese. Uralte Überlieferungen und Kenntnisse über die Wirkung der Würz- und Heilkräuter stärken und unterstützen unsere Verbindung zur gewachsenen Natur.

Wir befassen uns pro Abend ausführlich mit einer Pflanze. Wie erkenne ich sie, wo wächst sie, wie und wann wird sie geerntet und aufbewahrt?  Sie lernen die verschiedenen Arten der Zubereitung und Verwendung. Je nach Eigenart der Pflanze stellen wir Tee, Balsam, Heilwein oder Badesalz her.  Dazu gibt es viele Geschichten und Anekdoten.

 

Termine 2022

 

Dienstag, 22. Februar 2022, 

 Die Birke,

auch Sand-, Weiß- oder Hängebirke genannt, besiedelt ganz Europa. Das Wort Birke heißt soviel wie „glänzend schimmernd“. Und so ist sie auch in den alten Bräuchen wieder zu finden, als ein heiliger Baum, der für die Fruchtbarkeitsfeste im Frühling die jungfräuliche Göttin symbolisiert. Selbst heute noch werden in den Dörfern am ersten Mai Maibäume aufgestellt und der Frühling gefeiert.

Aber auch viele andere Bräuche und Mythen werden wir in diesem Vortrag erfahren. Ihre geniale Überlebungstechniken, botanisches Wissen und der Zauber ihrer  weißen Rinde. Ebenso wie ihre vielen Heilwirkungen und Herstellungsanwendungen, wie zum Beispiel Haarwasser und Xylit.

 

Dienstag, 08. März 22

Wildkräuter erkennen und sammeln

Wenn die ersten Pflanzen mit ihren zarten grün aus der Erde kommen, ist es Zeit, den Körper mit den Vitalen Kräutern von den langen Winter zu reinigen und zu stärken.      Doch welche Wildkräuter nehme ich da? Auf was muss ich achten? Und wie bereite ich sie nun zu? Dieses und vieles mehr werden wir in diesem Vortrag erfahren. Die wichtigsten ersten Pflanzen werden per verschiedenen Bildern vorgestellt, sowie Rezepte und Anwendungsmöglichkeiten. So lernt man nach und nach die Pflanzen kennen und bestimmen.

 

Dienstag, 28. März 22 von 18.30

29.März 22, Japanischer Knöterich, Ärgernis zum Essen

Der Japanische Knöterich bildet dichte, hohe Bestände, die kaum von anderen Pflanzen überwachsen werden. Sein Erfolg liegt vor allem in den unterirdischen, meist horizontal verlaufenden, verzweigten Rhizomen begründet, die bis zu 10 cm dick werden können. zum Ärgernis von Landschaftgärtner und co.

Doch, ist er wirklich so ein schlimmer Neophyt? In diesem Vortrag werden alle seine Lebensumstände beschrieben, sein Nutzen aber auch seine Überwucherungen, die wirtschaftlichen Folgen und auch die Auswirkungen für das Ökosystem. Ich zeige euch auch ein Rezept für das leibliche Wohl. Bitte rechtzeitig anmelden.

 

Montag, der 11. April 2022

Vortrag: von Birke bis Waldmeister

 Viele Wildkräuter wachsen in dem eigenen Garten, doch erkennt man sie leider nicht und weiß sie schon gar nicht anzuwenden. Hier in diesem Vortrag werden sie vorgestellt. 

Wie die meist gehasste Brennnessel oder der wuchs freudige Giersch in den Kochtopf landen, was man als Regenschutz nehmen kann, oder outdoor als schnelles Pflaster einsetzen wird, wächst vor unseren Füßen. Ich lade Sie ein, mit mir an frühere Zeiten anzuknüpfen, auf  den Spuren der weisen Kräuterfrauen mit dem alten Kräuter-Wissen.

 

Dienstag, 19. April 22

Die tierische Kraft des Löwenzahn

Viele Namen hat er, der Löwenzahn, wie Kuhblume, Milchwepp oder Butterblume. Meistens wir er aus den Garten entfernt. Weiß man denn nicht den nutzen, den er den Boden bringt? Wir nehmen in diesen Vortag die Pflanze unter der Lupe. Was ist das besondere, wie ist er aufgebaut und  was kann ich aus dem Saublümli machen? Warum spielt er eine wichtige Rolle für die Natur, und welches sind seine Inhaltstoffe? Diese Fragen und viele mehr werden in dem Vortrag beantwortet.

 

Montag, 16. Mai 22

Alles mit der Brennnessel

Brennnesseln werden meist als lästiges Unkraut angesehen. Bei Kontakt hinterlassen sie  juckende Pusteln auf der Haut und haben keine schöne Blüten. Dennoch ist sie eine sehr nützliche Pflanzen, welche unsere Vorfahren in der Steinzeit schon benutzten. Sie ist ein echter Kosmopolit, denn sie kommt überall auf der Erde vor. Die Brennnessel ist vielseitig nutzbar, gerne in der Küche, in der Naturheilkunde und im Garten wird sie eingesetzt. Doch auch viele praktische Dinge kann man aus ihr herstellen.

Dieser Vortrag zeigt uns die botanische Seite, Arten, Herstellungsanwendungen und beweist, das dieses brennende Kraut zu Unrecht ein verkannte Pflanze ist.

 

Dienstag, 28. Juni 22

 Rosen, nicht nur zum Riechen und Bewundern

Rosen duften nicht nur herrlich, sondern können auch in vielen anderen Bereichen  eine besondere Note geben. Die Königin der Blumen hat ein ganz besonderes ätherische Öl, welches gerne auch zu Heilzwecken angewendet wird. Sie ist in vielen Richtungen  einsetzbar. Ganz besonders in der Küchen schaffen sie ganz neue Geschmackserlebnisse.

Lerne die Duftrosen von der kulinarischen Seite kennen! Was kann man aus Rosen herstellen und welchen nutzen haben sie? Was macht sie so besonders?  Wie haben unsere Vorfahren sie eingesetzt? Diese Frage und viele mehr beantwortet dieser Vortrag.

  

Dienstag, 23. August 22,

Spitzwegerich- der Tausendsassa

Obwohl der Spitz-Wegerich sehr häufig und deshalb allgemein bekannt ist, soll er hier in dem Vortrag  doch wegen seiner Besonderheiten beschrieben werden. Was hat der Name auf sich, wer sind seine Geschwister und was macht ihn botanisch so besonders? Wir werden erfahren, was es mit dem heiligen Schein auf sich hat und warum der Wegerich uns outdoor helfen kann und einfach eine wichtige Pflanze ist.

 

Dienstag, 27. September 22

Goldrute, Neophyt mit Wirkung

Die Wirkung der Pflanzen ist seit Alters her bekannt. Doch was ist mit den Neophyten wie die Kanadische Goldrute? In diesem Vortrag gehen wir diese Sache auf den Grund. Es werden verschiedene Arten vorgestellt und die wichtigsten Merkmale aus der Botanik, was die Inhaltstoffe der Goldrute sind und wie ich sie nutzen kann. Anbei noch Rezepte und Ideen.

  

Dienstag, 18. Oktober 22

Holunder, mehr als ein Strauch

Holunder ist wohl eine der wichtigsten Pflanzen aus der alten Zeit. Viele Sagen und Mythen umschwärmen sie und wer kennt denn nicht das Märchen der Frau Holle? Dieses gehen wir auf den Grund und dessen Aussagen und Informationen, welche durch so weitergegeben wurden. Aber auch als Pflanze ist der Holunder sehr interessant, seine Heilwirkungen und natürlich in der Küche.

 

22. Nov. 2022

Buche- Baum der Seele

Die Buche ist eine der bekanntesten Baumarten Deutschlands. Trotz ihrer Bekanntheit gibt es über die Buche viel Wissenswertes, Kurioses und Spannendes zu berichten, das wenig bekannt ist. Sie ist Heimat für ein besonders angepasstes Tier, produziert Nüsse, hat nicht immer grüne Blätter und ist elementar mit dem Schreiben und Lesen verbunden. Was sie so besonders macht, warum sie wichtig für die Druiden war und was wir von ihr lernen können, wird in diesem Vortrag vorgestellt.

 

13. Dez. 2022

Tanne und Fichte- der Weihnachtsbaum zum Recycling

Nach dem Weihnachtsfest wird der Baum auf der Straße zum Abholen gelegt, oder gar verbrannt. Viel zu schade!

Wie kann ich den Weihnachtsbaum nach dem Fest verwenden? Was kann ich aus ihm herstellen und kann ich ihn in der Küche verwenden? In den Vortrag werden Ideen angeregt, diesen Baum  ökologisch zu recyceln. Dazu die alte Tradition erklärt, warum wir Weihnachten mit diesem Baum feiern und was alles dahinter steckt.

 

 

Weitere Informationen

  • Dozentin: Kräuterfachfrau Claudia Backenecker
  • Die Online Vorträge: von von 18.30 – ca. 20.00Uhr statt
  • Vortragsort: der heimische PC
  • Preis: 9,50 € pro Termin, bei der Buchung von allen 12 Terminen 100,00 €Nach Abzug der Dozentenkosten, wird der Betrag an eine bedürftige Dortmunder Organisation gespendet.