PhytAro Meisterkurs

Liebe PhytAroschüler, nachdem mich viele von euch wiederholt gefragt haben, was sie als nächstes bei PhytAro absolvieren könnten, bin ich in mich gegangen und habe mir überlegt, was euch interessieren könnte. Für alle, die einen großen Wissensdurst verspüren, habe ich eine ganze Ausbildung konzipiert. Diejenigen, die schon einiges kennen oder die nur bestimmte Themen machen möchten, haben die Möglichkeit der Einzelbuchung.

In diesem dritten Jahr wird mit dem erworbenen Wissen bei den meisten Themenbereichen wieder mehr praktisch gearbeitet und die Vielfältigkeit und Magie der Kräuter entdeckt. Ausgewählte Heilpflanzen werden unter verschiedenen Aspekten wie der Signatur oder Planetenzugehörigkeit betrachtet. Schon Paracelsus wusste um deren Bedeutung und der Möglichkeit, damit für körperliche und seelische Beschwerden das passende Heilkraut zu finden. Die therapeutische Kraft der Bäume erweitert dieses Paket ebenso wie in sich abgeschlossene Bereiche der heimischen Blütenessenzen sowie Aphrodisiaka und und und …

Dieser Ausbildungszyklus kann mit einer Abschlussarbeit zum/r PhytAro Kräuter-Meisterschüler/in abgeschlossen werden. Diese
soll in dem Zeitraum der Ausbildung zu einem frei erwählten Thema erstellt werden. Der Seitenumfang sollte zwischen 30 und 60 DIN A4 Seiten betragen. Nähere Infos dazu gibt es zum Start der Ausbildung.

1. Wochenende 30.-31. Januar 2021: Pflanzeneinschleuser – Einschleusepflanzen, Maßnahmen zur besseren Bioverfügbarkeit, Anti-Aging und Zivilisationskrankheiten/ Stress und Altersbeschwerden, die Sprache des Blutes

  • „Alt werden wollen wir alle – alt sein, alt aussehen oder als alt gelten will aber niemand …„

Am ersten Meisterkurs-Wochenende werden wir uns den aufgeführten Themen widmen, denn gerade beim “Altern“ fehlen uns wichtige Mineralien, welche wir mit Pflanzen ausgleichen können. Das Blut spiegelt unsere ureigene Individualität. Durch seelische Verletzungen offenbart es gerade im Älterwerden Veränderungen, die man eher mit geistig-seelischen Erkenntnissen und Heilpflanzen korrigieren sollte, als mit starken Medikamenten.
Dozenten: HP Peter Germann oder HP Uwe Schlutt, HP Monika Tuschen

 

2. Wochenende: 06.-07. März 2021: Spagyrik und Alchemie

Diese beiden Tage bieten einen Einstieg in die Komplexität der Spagyrik und der praktischen Destillation. Denn im Grunde war die Alchemie immer das, was wir heute als „ganzheitliche“ Wissenschaft bezeichnen. Sie umfasste Religion, Kunst und Wissenschaft. Bonus von Ferrara nannte im 14. Jahrhundert die Alchemie den „Schlüssel zu allen guten Dingen, die Kunst aller Künste, die Wissenschaft aller Wissenschaften“.

Dozent: HP Michael Schlimpen

 

3. Wochenende 05.-06. Juni 2021: Naturdefizitsyndrom

Im Umgang mit den Gaben der Natur machen wir uns bewusst, welche Schätze sie uns zur Verfügung stellt und wie wichtig die „Grünkraft„ für unseren Organismus ist.

Wir werden uns klar, welche Kraft und Wunder in ihr und ihren Pflanzengeschöpfen stecken. Im Spüren und in der Medikation wird uns noch einmal bewusst, dass es sich bei den Pflanzengeschöpfen um mehr handelt, als nur um eine biochemische Formel.

Dozenten: Xenia

 

4. Wochenende 10.-11. Juli 2021:

10. Juli – Hydrolate

‚Hydrosols‘ bieten viele Vorteile: man kann mit der Pflanzenkraft arbeiten, ohne sofort ein ätherisches Öl einsetzen zu müssen, und sie haben eine nicht alkoholische Grundlage.
Sie enthalten neben den pflanzlichen Aspekten noch das Thema Wasser und die Einwirkung eines wichtigen alchemistischen Schrittes, der Destillation.
Ein weiterer Vorzug von Pflanzenwässern ist folgender: viele von ihnen sind mit einem überschaubaren Aufwand an Zeit, Material und Kräutern gut selbst herstellbar!

Dozentin: HP Barbara Trennhaus
Buchung des Einzeltages möglich

11. Juli – Zubereitungen ohne Alkohol

Die Trägersubstanz Alkohol ist für viele Menschen nicht geeignet.
An diesem Tag geht es um die Herstellung hochwertiger Kräuterarzneien und zwar ohne Alkohol. Wir werden uns dabei teilweise den alchemistischen Prinzipien bedienen und die Pflanzen beispielsweise veraschen oder andere Auszugsverfahren wie Honig oder Essig verwenden. Auch mit Salzen oder bestimmten „Erden“ als Trägersubstanz lassen sich erstaunliche Heilmittel herstellen.

Dozent: HP Uwe Schlutt
Buchung des Einzeltages möglich

 

5. Wochenende 04.-05. Sept. 2021: Planetenwirken im Pflanzenreich

Nach dem hermetischen Prinzip korrespondiert der Makro- mit dem Mikrokosmos. „Wie oben – so unten“. Harmonie, Rhythmus, Ordnung der Planeten übertragen sich auf die irdische Welt. Deswegen findet man die Planetenqualitäten in den Naturreichen und somit auch in Mensch und Pflanze wieder. Ähnlich unserem Geburtssternzeichen unterliegen Pflanzen einer Planetenzugehörigkeit, die ihre Wirkweise beeinflusst.

Energetisierte Heilpflanzenauszüge mit Heilsteinen

Die uns bekannteste Beschreibung der Wirkung verschiedener Edelsteine wurde von Hildegard von Bingen verfasst.
Es wird die therapeutische Wirkung verschiedener Heilsteine erläutert und die Herstellung von Kräuter-Tinkturen / Kräuter-Ölmazeraten, sowie deren effektive Kombination mit Heilsteinen gezeigt. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Herstellung einer Hautessenz gelegt.
Was nutze ich zur Herstellung einer Essenz gegen Schlafstörungen und seelische Verstimmungen z.B. Vollmond, sowie einer energetischen „Schutztinktur“.

Inhaltsmäßig bauen an diesem Wochenende die beiden Tage aufeinander auf.
Dozentin: Dipl. Kräuterfachfrau Edith Knollmann

 

6. Wochenende 27.-28. Nov. 2021: Magie der Düfte

An diesem Wochenendseminar tauchen wir ein in die Welt der Düfte. Die Teilnehmerinnen und
Teilnehmer lernen viele hochwertige ätherische Öle und deren wichtigsten Inhaltsstoffe kennen – so hat z.B. das ätherische Rosenöl mehr als 400 Inhaltsstoffe. Wir beschäftigen uns mit
verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten der Aromatherapie bei unterschiedlichen Beschwerden und Erkrankungen, z.B. in Form von Einreibungen, Salben, Inhalationen, Auflagen etc.
Ein Blick auf die grüne Wiese hilft uns, Aromatherapie und Kräuterheilkunde effektiv zu verbinden.

Dozentin: Aromaexpertin Petra Rutkowsky

 

7. Wochenende: 19.-20. Feb. 2022: Bäume / Gemmotherapie

Mit Bäumen zu heilen hat eine lange Tradition. Die Gemmotherapie kam in den letzten Jahren als Baum-Kraftquelle hinzu.
An diesem Wochenende werden die botanischen Erkennungsmerkmale und Bestimmung der Knospen erläutert. Es werden neun Monografien von ausgewählten Bäumen erklärt, mit deren Inhaltsstoffen und den mystischen Aspekten, die
Anwendung in der Spagyrik, Phyto- und Gemmotherapie, sowie die Verwendung in der Küche. Natürlich gibt es auch eine kleine Exkursion.

Dozenten: HP Silke Rathert und Kräuterpädagogin Celia Nentwig

 

8. Wochenende: 09.- 10 April 2022:

09. April : Aphrodites Geheimnisse, Liebestränke

Durch zunehmende äußere Reize verlieren viele von uns die Lust an der körperlichen Liebe.
Stress, Zeitmangel, aber auch die unterschiedlichen Reaktionsmuster von Mann und Frau führen oft zu Missverständnissen bei den „schönsten Stunden“.
Für die letzten drei Punkte schenkt uns die Natur mittels Pflanzen und ätherischer Öle eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Dozentin: HP Monika Tuschen
Buchung des Einzeltages möglich

10. April: Heilessige, das suare Supertalent

Die Herstellung und gesundheitliche handhabung von Essig zählt zu den ältesten Lebensmittelherstellungsverfahren der Menschheit. Mit der Zugabe von Pflanzen lassen sich hervorragende Heilmittel zur inneren und äußeren Anwendung herstellen.

Dozent: HP Uwe Schlutt

Buchung des Einzeltages möglich

 

9. Wochenende: 02.- 03. Juli 2022:

Signaturenlehre

In einem kleinen Rundgang durch unseren „Viriditas-Heilkräutergarten“ erfahren und erfassen wir gemeinsam das komplexe Wesen unserer Heilpflanzen, ihre organspezifischen Besonderheiten und ihren mit allen Sinnen erfahrbaren
Reichtum.
Dem Behandler eröffnen sich in diesem Seminar neue Betrachtungs- und Wahrnehmungsmöglichkeiten der Gewächse.

Heimische Blütenessenzen – ihre Wirkweisen und ihre Herstellung

Mit der Intuition und der Sensibilisierung des Vortages konzentrieren wir uns auf die energetischen Wirkweisen der Blüten. Es werden die Indikationen erläutert, ebenso die Herstellung gezeigt und praktiziert.

Inhaltsmäßig bauen an diesem Wochenende die beiden Tage aufeinander auf.

Dozenten: HPs Peter Germann, Monika Tuschen

Kosten:

9 Wochenenden: 1650,- €; PhytAro-Schüler*in: 1500,- €
Einzelwochenende: 175,- €; PhytAro-Schüler*in: 170,- €
Einzeltag: 95,- €; PhytAro-Schüler*in: 90,- €

– Preise inkl.  der Skripte & der Materialien zum praktischen Arbeiten –

Bei Anmeldung werden 75,- € von dem Ausbildungsbetrag als Einschreibegebühr erhoben. Diese werden bei einer Abmeldung nicht erstattet.

Ratenzahlung:
75,- € Anmeldegebühr plus 16 x 105,- €, insgesamt: 1755,- €

Für PhytAro-Schüler: 75,- € Anmeldegebühr plus 16 x 100,- €, insgesamt: 1675,- €

 

Seminarzeiten:

09.30 – 17.30 Uhr, am Prüfungstag evt. später

 

Seminar-Rücktrittsversicherung:

Es besteht die Möglichkeit eine Seminarrücktrittsversicherung abzuschließen.  Sie können diese Versicherung ganz einfach online abschließen. PhytAro kann zu Konditionen der Versicherung keine Auskunft geben, wenden Sie sich bitte bei Fragen direkt an den Anbieter. Tel: +49 (0) 2247 9194-902

Nutzen Sie folgenden Link zur ERGO – SEMINARVERSICHERUNG.

(falls der Link nicht funktioniert geben Sie ‚www.reiseversicherung.com‘ ein und unter „Reiserücktrittversicherung“, finden Sie den Punkt ‚Seminar Rücktrittsversicherung‘)