Wundversorgung

Aromatogramme

In Deutschland obliegt die Versorgung von Wunden dem ärztlichen Dienst, d.h. Pflegekräfte werden erst auf Anordnung des Arztes nach genauem Wundversorgungsprotokoll tätig.
Glücklicherweise beziehen aktuell viele Kliniken ihre Pflegefachkräfte in die Überlegungen und Ausführungen der Behandlung mit ein. Speziell für diesen Bereich werden die Weiterbildungen zu Wundexpert:innen bzw. Wundmanager:innen angeboten.

Unter Wundversorgung ist im Allgemeinen das Reinigen, Verschließen und Pflegen einer offenen Verletzung zu verstehen. Jede Wunde bedarf einer fachgerechten Versorgung anhand der Wundheilungsstadien und somit ist die Wundversorgung ein hochkomplexer und dynamischer Bereich. Gerade bei komplizierten Verletzungen, schlechter Heilung oder infizierten Wunden kann ein sorgfältiges Wundmanagement über den Tellerrand der Schulmedizin hinaus zielführend sein.

Ein Aromatogramm ist eine Methode, in vitro das keimhemmende Vermögen der ätherischen Öle zu messen. Diese Prüfung ist deckungsgleich mit einem Antibiogramm, bei welchem die Antibiotika durch ausgewählte und identifizierte ätherische Öle ersetzt werden.
Während jedoch Antibiotika nur auf eine organische oder metabolische Funktion der Bakterien Einfluss nehmen, wirken ätherischen Öle ebenso, zusätzlich aber auch auf das ökologische Milieu, das sie in ein für die Mikroben ungünstiges Umfeld verwandeln.

Die am häufigsten angewandte Methode des Aromatogramms ist die Diffusionsmethode.

Dazu werden kleine, mit dem ätherischen Öl getränkte Löschpapierscheiben in eine Petrischale mit flüssiger Nährlösung und dem infektiösen Agens geimpft. Am Ende der benötigten Inkubationszeit von 18 – 22 Std. wird der Durchmesser des Hemmhofes der Bakterienausbreitung gemessen.
Somit besteht bei einem Aromatogramm die Möglichkeit, Keime wirtsspezifisch zu erfassen, und es ist eine wissenschaftlich genaue Methode, um ätherische Öle für eine Person und einen Keim auszutesten.

Gerade bei als „austherapiert“ eingestuften Patienten mit resistenten Keimen führen die so ausgetesteten ätherischen Öle oft zum Ziel: die Wunde verheilt.

Besprochen werden:

  • Definition Wunde
  • Wundheilungsphasen
  • Rechtliche Seite
  • Organisatorische Umsetzung
  • Aromatogramme
  • Auswertung
  • Die wichtigsten ätherischen Öle
  • Die wichtigsten fetten Öle
  • Die wichtigsten Hydrolate
  • Resistenzen
  • Staphylokokken
  • Streptokokken
  • Direkte Wundpflege der geschädigten Haut
  • Wundumgebungspflege
  • MSRA
  • Effektive Rezepturen

 

 

Details

Termin: Samstag, 19. November 2023; 9.30-17.30 Uhr

Kosten95 € (Phytaroschüler:innen und BDH Mitglieder: 90 €), incl. Skript und Materialien

Teilnehmer:innenzahl: max. 14-16

Seminarort: Phytaro Dortmund

Dozentin: Tanja Kapell (Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege, Fachpflegekraft Palliativ Care
Phyto-Aromaexpertin)

 

Ca. 10 Tage vor Seminarbeginn senden wir Ihnen per Mail weitere Informationen und eine detaillierte Wegbeschreibung.

Dann erfolgt auch die Abbuchung der Seminargebühr.